Hausgemachte Pasta aus dem Walliserhof Grand-Hotel & Spa

Geniessen Sie Timo Zimmer's Pastarezept zu Hause:

Jetzt wo die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen stark gesunken sind ist uns wieder vermehrt nach deftigem und warmen Essen. Ein Salat darf natürlich auch nicht fehlen, aber nun wieder als Beilage und nicht als Hauptgericht. Nach der deftigen Festtagszeit möchte man sich einigen Vorsätzen widmen, oder einfach mal wieder gesund ins neue Jahr starten. Gerne darf es auch eine Portion Nudeln sein, und wenn es dann doch diese herrlich leicht zitronige und cremige Sauce mit Lachs dazu gibt, dann jubeln einige Familienmitglieder ganz laut. Das Praktische an dieser leichten Rahmsauce mit Zitronennote ist, dass sie auch gut mit Gemüsestreifen oder Hähnchenbruststreifen serviert werden kann.  Also sehr variabel.

P.S.: Wir machen unsere Gemüsebrühe selbst, wir brauchen nämlich Gemüsebrühe in rauen Mengen, da wir alle Saucen selbst machen, sowie unsere Suppen. Aber nicht immer lässt die Zeit oder auch die dazugehörigen Gemüsevorräte (eingefrorene Gemüsereste) es zu, sie zu Hause selbst herzustellen. Wenn es nicht möglich ist die Gemüsebrühe selbst zu machen, dann macht es der Sauce nichts Gemüsebrühpulver gemischt mit Wasser zu verwenden. 


Zutaten für 2 Personen:

  • 140g Selbstgemachte Festtagspasta vom Walliserhof Grand Hotel & Spa
  • 250 g Lachs, frisch, ohne Haut
  • 1 TL Zitronenpfeffer
  •  1 TL Meersalz
  •  1 EL Mehl (Kann auch weggelassen werden)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Schalotte
  • 25 ml Weisswein
  • 50 ml Gemüsebrühe
  •  ½ St Zitrone, Saft
  • 125 ml Rahm (Sahne)
  •  7 g Maizena (Speisestärke)
  • Eine Hand voll Babyspinat
  • Dill, frisch

Zubereitung

  • Einen kleinen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit den Lachs in Würfel schneiden und mit Zitronenpfeffer und Meersalz würzen, mit Mehl bestreuen und nochmals mischen.
  • Die Schalotte fein hacken und die Zitronenhälfte auspressen.
  • Das Olivenöl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen und die Lachswürfel kurz, aber scharf anbraten. Sobald die Würfel rundherum etwas Farbe angenommen haben, aus der Pfanne nehmen und beiseitelegen.
  • Die Festtagspasta in den Topf mit dem kochenden Wasser geben und 6 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die gehackte Schalotte in der selben Pfanne kurz anschwitzen und mit Weisswein und Gemüsebrühe ablöschen. Kurz aufkochen lassen.
  • Maizena mit dem Zitronensaft anrühren und zur Brühe geben. Die Sauce nochmals aufkochen lassen und dann den Rahm hinzufügen.
  • Die angebratenen Lachswürfel und die gekochte Pasta in die Sauce geben und kurz aufkochen lassen. Den gehackten Dill,  sowie den Babyspinat hinzufügen. Mit Meersalz und etwas Zitronenpfeffer abschmecken.

Weihnachtsgebäck

Social-Media

Auszeichnungen

Falstaff Tripadvisor 2022 Grow my Tree